Am 23.06.2017 findet im Neuen Rathaus eine von der Beratungsstelle organisierte Fachtagung zum Thema „Behinderter Übergang Schule-Beruf“-Erwartungen von Arbeitgebern, Menschen mit Beeinträchtigungen und deren Angehörigen an eine Berufswegeplanung ohne Barrieren und Sonderwege statt.

Die Beratungsstelle Hannover steht natürlich allen Ratsuchenden mit Behinderungen oder deren Angehörigen offen, der eigentliche Schwerpunkt der Beratung sollte aber die Teilhabe am Arbeitsleben darstellen. Deshalb hat sich Frau Glindemann auch über die Angebote und Strukturen in Hannover und Umgebung informiert. Für junge Menschen mit Behinderungen, die inklusiv beschult worden sind, kommt nach der Schulzeit wieder nur ein Besuch einer Fördereinrichtung mangels Alternativen in Frage. Das wird von den jungen Menschen häufig als Ausgrenzung erlebt und um für diese Belange zu sensibilisieren, hat die Beratungsstelle Vertreter aus Politik, von Behörden und Leistungsanbietern zu dieser Fachtagung eingeladen. Die Fachtagung wird so gut angefragt, auch von Betroffenen, so dass schon ein größerer Raum gesucht werden musste. Anmeldungen sind noch bis zum 14.06.2017 über die Beratungsstelle möglich.

Hier geht es zum Tagungsprogramm Tagungsprogramm Endfassung Hannover